Leitfaden für die Weihnachtszeit in Nordportugal

Die von Magie, Tradition und süßen Köstlichkeiten erfüllte Weihnachtszeit eignet sich hervorragend für einen Besuch von Porto und dem nördlichen Teil Portugals.

Porto City Council CC BY-NC-ND

Ein Abstecher kurz vor Weihnachten ist eine optimale Gelegenheit, um kunsthandwerkliche Geschenke, köstliche Port- und andere Weine einzukaufen und dabei die festliche Atmosphäre zu genießen.  Oder bleiben Sie doch gleich bis Neujahr und erfreuen Sie sich an wunderbaren Traditionen sowie aufregendem Feuerwerk.

Warum Sie hierher kommen sollten

  • Dreimal ausgezeichnet als bestes Reiseziel in Europa
  • Tausende von Reizen in der Hauptstadt von Nordportugal
  • Neben Geschichte und Kultur ist Porto auch Freizeit, Spaß und Nachtleben

Vorweihnachtliche Tradition und Küche

Üblicherweise sorgt bereits ab Ende November die weihnachtliche Beleuchtung für Glitzer und Glanz in den Straßen Nordportugals. In Porto werden Sehenswürdigkeiten wie das Wahrzeichen der Stadt, der Torre dos Clérigos, und das beeindruckende Rathaus von Porto mit Weihnachtsdekorationen geschmückt, während die Stadt in einem farbenfrohen Lichterspiel erstrahlt.

Die historische Avenida dos Aliados verbreitet festlichen Charme. Gleichzeitig befindet sich hier auch eine der beiden saisonalen Freilufteisbahnen von Porto sowie der Weihnachtsbaum der Stadt. Diese stimmungsvolle Zeit des Jahres lädt dazu ein, die historische Innenstadt zu bewundern, durch die herrschaftlichen Prachtstraßen und verwinkelten Gassen zu schlendern, sich dabei in Kunsthandwerksläden umzuschauen und über die in den Schaufenstern ausgestellten weihnachtlichen Köstlichkeiten wie glänzende, mit Obst verzierte Bolo-Rei-Kuchen zu staunen.

Ganz oben auf Ihrer Wunschliste sollte ein Besuch der großen, schönen Livraria Lello – der historischen Buchhandlung, die J.K. Rowling angeblich als konzeptionelle Inspiration für die Hogwart-Bibliothek diente – und der vielen kleinen Geschäfte im Stadtteil Ribeira stehen.

Mitte Dezember herrscht aufgrund der Straßenmärkte und des kunsthandwerklichen Markts Feira do Artesanato do Porto, wo Designer ihre Kunstwaren ausstellen, ein geschäftiges Treiben in Porto. Oder machen Sie einen Abstecher auf die andere Seite des Flusses nach Vila Nova de Gaia, wo Sie wunderbaren rubinroten Portwein und andere alkoholische Getränke der Jahreszeit in einem der vielen historischen Häuschen der Portweinerzeuger probieren können.

Die Gebäude säumen die Uferpromenade und auf ihren Dächern prangt stolz der Namen des jeweiligen Herstellers.

Der Heilige Abend

In Portugal findet die Bescherung am 24. Dezember um Mitternacht statt. An diesem Tag versammeln sich die Familien für das landestypische, aus gesalzenem Kabeljau, Kartoffeln und grünem Gemüse bestehende Weihnachtsessen, bevor man sich zur traditionellen „Missa do Galo“-Christmette begibt.

In den Ortskirchen wird das Jesuskind von jedem Mitglied der Gemeinde geküsst, bevor es seinen Platz in der Weihnachtskrippe erhält. Das anderenorts in der grünen Bergregion Brangança im äußersten Nordosten Portugals gelegene Dorf Vale Porco begeht den 24. Dezember mit einem großen Lagerfeuer.

Die Festa do Velho hat ihre Wurzeln in den alten heidnischen Bräuchen und vor Beginn der Feier werden zum Anzünden des Freudenfeuers rund um das Dorf Holzscheite gesammelt.

Das wird Ihnen gefallen

  • Genießen Sie das landestypische Weihnachtsessen zubereitet aus Bacalhau (Kabeljau), Kartoffeln, grünem Gemüse und Olivenöl
  • Naschen Sie warme französische Toasts, süße Puddingtörtchen und anderen lokale Spezialitäten
  • Hören Sie sich während der ersten Januarwochen die althergebrachten Lieder dieser Jahreszeit, die ‚Janeiras‘, an
  • Probieren Sie die traditionelle Dreikönigsdelikatesse – den Bolo Rei, den Kuchen der Könige!

Weihnachtsfeiertag und Stephanstag

Geschäfte, Restaurants und touristische Sehenswürdigkeiten schließen ihre Türen frühzeitig am 24. Dezember und öffnen erst wieder am 26. Dezember. Falls Sie über Weihnachten bleiben, sollten Sie also für einen entsprechenden Lebensmittelvorrat sorgen - oder einen Tisch in einem Hotelrestaurant im Voraus reservieren.

Am 25. Dezember gibt es zum Mittagessen üblicherweise Roupa Velha, was direkt übersetzt „alte Kleidung“ bedeutet. Dieses Gericht besteht aus Resten vom Vortag, wonach dann der Braten für das Abendessen zubereitet wird. Traditionell handelt es sich dabei in den meisten Teilen Nordportugals um gebratenes Lamm- oder Ziegenfleisch, aber heutzutage kann es auch schon mal Truthahn geben.

Auf den Tischen häufen sich süße Leckereien, Nüsse und Obst zum Naschen sowie Dekorationen aus Stechpalmen und bunten Bändern. In einigen ländlichen Gemeinden in den bewaldeten Berghängen des Nordostens Portugals dauern die Feierlichkeiten sogar bis zum 26. Dezember an.

In der Region von Trás-os-Montes, in der Nähe der Montesinho-Nationalparks, findet das Festival Festa dos Rapazes statt. Dabei handelt es sich um eine lebhafte Feier, die von den jungen Männern der Region mit Wettrennen, Tänzen, Maskeraden und dem gemeinsamen Verzehr eines Brotlaibs auf dem Stadtplatz begangen wird.

Auch andere Dörfer dieser Gegend einschließlich Grijó de Parada, Parada, Serapicos, Agrochão, Babe, Rio d'Aufoder und Ousilhão begehen den Stephanstag am 26. Dezember mit einer festlichen Feier.

Frohes Neues Jahr!

Das neue Jahr ist ein Familienfest und wird mit Partys und Feuerwerk gefeiert. Läuten Sie ein neue Jahr voller Glück durch den Verzehr von 12 Rosinen um Mitternacht ein und spülen Sie diese dann feierlich mit Espumante herunter.

Viele portugiesische Städte bieten beeindruckende Feuerwerksschauspiele zu Neujahr und dabei ist Porto keine Ausnahme. Bahnen Sie sich Ihren Weg zum Fluss Douro und mischen Sie sich unter die aus Tausenden bestehende Menschenmenge, um das farbenfrohe Feuerwerk auf dem Fluss in der Nähe von Ribeira zu beobachten.

Oder gehen Sie in die Innenstadt von Porto auf die Avenida dos Aliados, wo es weitere Konzerte und noch mehr Feuerwerk zu sehen gibt. Die Restaurants werden gut besucht sein, so dass Sie im Voraus reservieren sollten.

Oder warum gönnen Sie sich nicht eine Bootsfahrt auf dem Fluss Douro? Eine perfekte Gelegenheit, um das Feuerwerk am Flussufer vom Komfort Ihres eigenen Schiffdecks aus zu genießen.

Was Sie wissen müssen

  • Sagen Sie ‚Feliz natal‘ – Frohe Weihnachten!
  • Nehmen Sie Reservierungen in Restaurant im Voraus vor – viele werden am Weihnachtstag geschlossen und alle zu Silvester sehr frequentiert sein
  • Zu den besten Stellen, von denen aus Portos Neujahrsfeuerwerk bestaunt werden kann, zählen das Flussufer in Ribeira und die Avenida dos Aliados beim Rathaus
  • Finden Sie sich am ersten Januarsamstag auf der Avenida dos Aliados in Porto ein, um sich an dem betörenden Klang traditionellem Gesangs zu erfreuen

Janeiras

Das Dreikönigsfest am 6. Januar ist fast ein ebenso wichtiger Feiertag wie Heiligabend oder der Weihnachtstag und erinnert an die Ankunft der Heiligen Drei Könige an Jesus‘ Geburtsstätte. Einige portugiesische Kinder erhalten an diesem Tag Geschenke, die symbolisch für die von den Königen dem Jesuskind überreichten Gaben stehen.

Das ist der richtige Tag, um einen noch warmen, frisch gebackenen Bolo Rei aus einer örtlichen Pastelaria zu genießen. Dieses himmlisch duftende, ringförmige Brioche-Gebäck mit Portwein und getrockneten, kandierten Früchten ist eine farbenfrohe Köstlichkeit, die traditionellerweise symbolhaltige kleine Überraschungen enthält. In selbstgemachten Versionen findet man möglicherweise sogar einen Glücksbringer, doch in allen diesen Kuchen ist auf jeden Fall irgendwo im Inneren eine Bohne verborgen. Derjenige, der darauf stößt, hat die Aufgabe, den Kuchen im folgenden Jahr zu backen.

Was Zu Tun

Gastronomie und Weine in Porto im Norden von Portugal

Lernen Sie die Landschaft kennen, wo der Portwein erzeugt wird

Es gute Gründe für einen Besuch in Guimarães

Doch sind Portos Straßen in dieser Zeit des Jahres nicht nur von dem verführerischen Duft frisch gebackenen, fruchtigen Brioche-Teigs erfüllt, sondern auch von den klangvollen Melodien der im Chor gesungenen Janeiras, der traditionellen Januarlieder.

In der ganzen Region trifft man zwischen dem 1. und dem 6. Januar in den Straßen immer wieder auf Gruppen von Musikern, die in traditioneller Tracht gekleidet vor einer Ansammlung von Menschen Janeiras singen.

In Porto begeben Sie sich am besten zu dem Platz vor dem historischen Rathaus, um in den Genuss der traditionellen Janeiras zu kommen. Am ersten Samstag des Monats können Sie dort erleben, wie die frische Januarluft mit dieser Lokaltradition zum Leben erwacht.

Anreise

Be inspired

Choose your journey, find new places, have some fun and create memories for a lifetime.

Erfahren Sie mehr