Was fun

Porto für Backpackers

Associação de Turismo do Porto CC BY-NC-SA

Associação de Turismo do Porto CC BY-NC-SA

Associação de Turismo do Porto CC BY-NC-SA

Associação de Turismo do Porto CC BY-NC-SA

 
 
 
 

Wer, wie man so sagt, mit dem „Haus auf dem Rücken“ reist, verfügt normalerweise über ein mühsam erspartes Budget ohne großen Spielraum für Extravaganzen. Porto ist backpackers-friendly, da die Stadt ein preiswertes und zugleich interessantes Reiseziel ist.

    • Das Übernachten ist preiswert.
    • Sie können, ohne viel Geld auszugeben zu Mittag und zu Abend essen und etwas trinken
    • Es gibt verschiedene Museen mit freiem Eintritt
    • Lassen Sie sich nicht einen Besuch auf dem Flohmarkt Feira da Vandoma entgehen, der jeden Samstagmorgen bei den Fontainhas stattfindet.
    • Sollten Sie etwas länger schlafen, besuchen Sie doch den Mercado Porto Belo, der samstags von 12:00 bis 19:00 Uhr auf dem Praça Carlos Alberto stattfindet.
    • der ungezwungene und freundliche Stil, mit dem die neuen Unterkünfte ihre Gäste empfangen
    • die simultan stattfindenden Ausstellungen in der Rua Miguel Bombarda
    • Das Ticket Andante Tour wurde für die Besucher der Stadt Porto geschaffen: das Andante Tour 1 kostet 5 Euro und ist 24 Stunden in Folge nach dem ersten Lösen gültig; das Andante Tour 3 gilt bereits 72 Stunden in Folge nach dem ersten Lösen und kostet 11 Euro.
    • An der Metrostation Trindade gibt es Schließfächer, wo Sie Ihr Gepäck für maximal 36 Stunden aufbewahren können. Die Gepäckfächer sind von 6:00 bis 1:30 Uhr zugänglich; der Preis richtet sich nach der Größe Ihres Gepäcks. Die erste halbe Stunde kostet für kleine, mittlere und große Koffer 1,-; bzw. 1,50 und 2,- Euro.
    • Sie können von einem durchschnittlichen Preis von 15 Euro pro Person und Nacht in den Hostels in Porto ausgehen.

Momentan verfügt die Stadt über mehr als 15 Flugverbindungen zu anderen europäischen Städten, die von Low-Cost-Linien bedient werden. Sie ist ein Reiseziel, in dem es an preiswerten Unterkünften nicht mangelt, in dem man sich ohne großen Aufwand verpflegen und gleichzeitig die wichtigsten kulturellen Einrichtungen der Stadt kostenlos besuchen kann.

Kostenloser Eintritt

Das Konzerthaus Casa da Múscia bietet an den Wochenenden tagsüber normalerweise kostenlose Veranstaltungen an. Informieren Sie sich an der Kasse über die bestehenden Angebote. Ansonsten bietet das erste in Portugal ausschließlich für musikalische Zwecke errichtete Gebäude verschiedene kostenlose Konzerte an.

Im Museum für zeitgenössische Kunst Museu de Arte Contemporânea de Serralves, dem bedeutendsten Museum Portos und gleichzeitig eines der besten des Landes, ist der Eintritt am Sonntag bis 13 Uhr frei. Es gibt aber auch andere Museen mit freiem Eintritt.

Im Centro Português de Fotografia, im ehemaligen Gefängnis Cadeia da Relação im Herzen der Altstadt, ist der Eintritt immer frei. Das beim Krankenhaus Santo António gelegene Museum Nacional Soares dos Reis war das erste öffentliche Museum Portugals und bietet sonntags und an Feiertagen bis 14 Uhr freien Eintritt. In diesem Museum sollten Sie sich unbedingt die Plastiken und Malereien aus dem 19. und der ersten Hälfte des 20. Jh. ansehen.

Zum Abschluss bietet das Museu do Vinho do Porto, in dem man am besten die Geschichte des im ausgewiesenen Anbaugebiet der Douro-Region erzeugten Portweins kennenlernen kann, am Samstag von 10:00 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr sowie am Sonntag von 14:00 bis 17:30 Uhr freien Eintritt.

Alle zwei Monate finden Ausstellungen in und um die Rua Miguel Bombarda statt. Die Veranstaltung lockt viele Menschen in das Künstlerviertel und stellt eine Gelegenheit dar, Bilder, Installationen, Skulpturen und andere plastische Kunstwerke kostenlos in den zahlreichen Kunstgalerien des Viertels zu betrachten.

Unter den Besten weltweit

In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Hostelsin Porto von einem auf 26 angestiegen. Obwohl die Häuser preiswert sind und einen ungezwungenen Stil, der ganz der Mentalität der Besucher der Stadt entspricht, pflegen, bieten sie eine gepflegte Einrichtung und ansprechendes Design. Außerdem organisieren sie Ausflüge, Feste, Themennächte und andere Aktivitäten.

Es gibt Angebote, die sich auf die Welt des Films beziehen oder speziell auf Besucher ausgerichtet sind, die Porto zum Surfen oder wegen anderer Wassersportarten besuchen. Im Februar/März findet z. B. das internationale, auf Fantasyfilme spezialisierte Filmfestival Fantasporto statt. Darüber hinaus gibt es weitere kleinere oder größere Veranstaltungen, die falls alle zentral stattfinden.

2012 haben es drei Hostels in Porto auf die Top 10 der Hoscars geschafft, die von der Webseite Hostelworld.com, eine Referenz auf ihrem Gebiet, veröffentlicht wird und sich auf kleinere Häuser beschränkt (mit maximal 50 Betten).

Eines der Hostels zeichnete sich ganz besonders aus, indem es gleichzeitig als das sauberste Hostel der Welt ausgezeichnet wurde gewählt wird von den Nutzern der Webseite.

Trinken und Essen

Um Mittag zu essen, gibt es verschiedene Orte, wo Sie für 5 Euro gut essen können. Sie müssen während der Mittagspause nur den Angestellten und den Einheimischen folgen oder nach Restaurants mit Tagesgerichten fragen.

Zum Abendessen fällt es in den meisten Restaurants und Bars trotz eines Menüs à la carte nicht schwer, für 15 Euro pro Person zu essen. Die Weine sind selbst in den Restaurants nicht teuer und ohne viel auszugeben, können Sie einen Portwein oder einen Douro-Wein probieren.

In der Altstadt, speziell im Bereich um das Rektorat der Universität Porto und das hundertjährige Café Âncora d´Ouro besser bekannt als „Piolho“ (Laus) , gibt es zahlreiche Cafés und Bars, die Getränke zu „Studentenpreisen“ anbieten. Oder warum versuchen Sie nicht den Bereich um den Platz Parada Leitão und den Campo dos Mártires da Liberdade, ein Tummelplatz einheimischer und ausländischer Studenten.

Im selben Viertel können Sie in den meisten Bars ohne Eintrittspreis und Mindestverzehr tanzen gehen.

Anreise

Nach Porto bestehen Low-Cost-Flüge z. B. von London, (Stansted und Gatwick), Paris (Beauvais, Orly, Vatry und Charles de Gaulle) Marseille, Lille, Tours, St. Etienne, Bologna, Bordeaux, Lion, Toulouse, Madrid, Barcelona El Prat, Teneriffa, Valencia und Palma de Mallorca.

Es bestehen außerdem Low-Cost-Verbindungen zwischen Liverpool, Las Palmas, Carcassonne, Rodez und Nantes, allerdings nur im Sommer.

Flugverbindungen mit Standardtarifen bestehen von London (Gatwick), Madrid, Barcelona und Paris (Orly) aus.

Die beste Art, um vom internationalen Flughafen Francisco Sá Carneiro ins Stadtzentrum von Porto zu gelangen, ist die Metro. Die Fahrt dauert circa 30 Minuten.

Vídeo

Wo

Anmerkungen