Was fun

Porto für Familien und Kinder

Município do Porto CC BY-NC-SA

Serralves Foundation CC BY-NC-ND

SilvanaTorrinha CC BY-NC-ND

 
 
 

Familien und Kinder sind herzlich willkommen in Porto. Mit der Familie ins Restaurant zu gehen, ist normal, und die zahlreichen Grünflächen sowie das kulturelle Angebot sorgen für garantierte Unterhaltung bei Alt und Jung. Die Einwohner Portos sind Besuchern gegenüber sehr gastfreundlich, bemühen sich aber ganz besonders um Kinder.

    • Geschichte und Kultur
    • Kulturerbe
    • Gastronomie
    • Verbringen Sie einen Tag an den Stränden beim Stadtpark. Dort können Sie das Meer genießen und sich ins Grün des Parks zurückziehen, um ein Picknick zu machen oder sich zu entspannen.
    • Nutzen Sie die Angebote für Kinder in den Museen der Stadt, speziell das sonntägliche Familienprogramm in Serralves.
    • Beobachten Sie die Tiere im Zoo Santo Inácio oder machen Sie einen Besuch auf dem Grund des Ozeans im Sea Life.
    • Die dichten Wälder und die französischen Gärten des Parks Parque Serralves.
    • Ein Spaziergang durch den Parque Biológico de Gaia, um Pflanzen und Tiere zu beobachten.
    • Genießen Sie eine leichte Mahlzeit in der ruhigen Atmosphäre des Núcleo Rural de Aldoar im Stadtpark.
    • Weitere Empfehlungen für Aktivitäten mit Kindern.
    • Der Pavilhão da Água ist über den Stadtpark zugänglich.
    • Die Gärten und das Museum von Serralves befinden sich in der Straße Rua Dom João de Castro, 210, Porto.
    • Das Museu Nacional da Imprensa befindet sich an der Estrada Nacional 108, 206, Porto.
    • Das Museu de História Natural befindet sich am Praça de Gomes Teixeira, Porto.
    • Das Sea Life Porto befindet sich am Stadtpark, an der Rotunda do Castelo do Queijo.
    • Der Zoo Santo Inácio befindet sich in der Rua 5 de Outubro, 4503, Vila Nova de Gaia.
    • Der Parque Biológico de Gaia befindet sich in der Rua Cunha, Avintes, Vila Nova de Gaia.

Wenn Sie mit aktiven Kindern reisen, ist der Stadtpark – der als „grüne Lunge“ der Stadt gilt – ein Muss. Das Abenteuer beginnt mit der Hinfahrt: Nehmen Sie am Praça do Infante die Straßenbahn der Linie 1 in Richtung Passeio Alegre (den Fahrschein können Sie in der Straßenbahn kaufen) und genießen Sie auf der Fahrt die Mündungslandschaft des Douro-Flusses. Nach der Ankunft am Passeio Alegre ist der Stadtpark leicht zu finden. Sie müssen nur so lange am Ufer entlang gehen, bis Sie eine große Grünfläche sehen.

Wenn Sie die Kinder von einem Besuch am Strand abbringen können, können diese ihre Energie beim Spiel mit den Enten, Schwänen und Gänsen im Park abbauen. An den Wochenenden unternehmen viele Familien einen Ausflug in den Park und vergnügen sich auf den Grünflächen. Wenn Ihre Kinder nicht schüchtern sind, werden sie vielleicht sogar zum einen oder anderen Fußballspiel eingeladen.

Unterbrechen Sie Ihr Spiel kurz und spazieren Sie zum Núcleo Rural de Aldoar. Dort können Sie vier exemplarische Gehöfte besichtigen, wie sie früher typisch für Porto waren. Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde in dem Bereich noch ein Restaurant mit Terrasse angelegt. Hier können Sie leichte Mahlzeiten zu sich nehmen und den Hunger Ihrer Kinder stillen.

Museen sind langweilig?

Am Rande des Stadtparks befindet sich der Pavilhão da Água und, wie der Name, „Wasserpavillon“, bereits sagt, ist hier das Wasser das zentrale Thema. Das Museum bietet einige interaktive Wasserspiele an, z. B. die Möglichkeit Musik zu komponieren, das Entstehen eines Tornados zu beobachten oder die einzelnen Stationen des Wasserkreislaufes zu entdecken.

Sie können auch die Angebote des Familienprogramms in Serralves nutzen. Jeden Sonntag bietet die Fundação de Serralves in den Gärten und auf den Grünflächen Aktivitäten für die Kleinen, die aber zusammen mit der Familie genutzt werden können und sollen.

Von Bastelarbeiten, die die Kreativität anregen, bis hin zu Spaziergängen um die Fauna und Flora zu betrachten – hier kann man als Familie viel gemeinsam lernen und erleben. Nutzen Sie die auch Gelegenheit für einen Besuch im Museu de Arte Contemporânea oder das Casa de Serralves, ein bewundernswertes Beispiel des Art déco. Das Museu de Arte Contemporânea ist übrigen eines der Werke des Architekten Siza Vieira, die in der Stadt zu sehen sind. Warum richten Sie sich nicht etwas zu essen und machen ein Picknick auf der Wiese des Parque de Serralves?

Im Museu Nacional da Imprensa können Sie in die Zeit zurückreisen, in der noch von Hand gedruckt wurde. Nachdem Sie die Ausstellung und die alten Druckmaschinen für Bücher und Zeitungen besichtigt haben, können Sie selbst nach alter Art und Weise Texte und Bilder drucken und diese als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Wenn die Kinder lieber Naturwissenschaften als Literatur mögen, können Sie das Museu de História Natural im Stadtzentrum besuchen. Das Museum ist im historischen Teil der Universität Porto untergebracht und zeigt eine Sammlung mit Mineralien sowie wechselnde Ausstellungen mit Exponaten aus dem Nachlass der Universität.

Im Kontakt mit den Tieren

Für Kinder, die Tiere lieben, ist eine Reise nach Porto das Paradies. Sie können zuerst das Sea Life besuchen und mit den Kindern durch den ersten Unterwassertunnel des Landes gehen, während über Ihren Köpfen, in einem Becken mit 500.000 Litern, Haie und Rochen schwimmen. Im Bereich der Felsbecken können Sie einen Seeigel anfassen oder feststellen, wie empfindlich Seesterne auf die Berührung mit der Hand, ja selbst auf kleine Kinderhände, reagieren.

Nördlich von Porto (ca. 6 km) befindet sich der Zoo da Maia, ein zoologischer Garten mit der größten Reptiliensammlung des Landes. Außerdem können Sie die im Zoo lebenden Bären, Affen und Vögel betrachten.

Im Kreis Vila Nova de Gaia haben Sie zwei Möglichkeiten: Im Zoo Santo Inácio leben circa 1000 Tiere, die zu 300 verschiedene Arten gehören. Ferner gibt es hier große Grünflächen, um sich mit der Familie zu entspannen. Täglich finden hier Vorführungen mit Raubvögeln, Reptilien und Wildtieren statt, bei denen sich den Kindern die Möglichkeit zum Kontakt mit den Tieren bietet. Eine der größten Attraktionen des Zoos ist die Pinguinfütterung.

Die andere Möglichkeit ist der Parque Biológico de Gaia, ein Umweltbildungszentrum mit über 35 Hektar Fläche. Hier leben hunderte wilde Tier- und Pflanzenarten. Im Park nisten über 40 Wildvogelarten, zu denen sich während der Wanderzeit etwa 40 weitere Arten hinzugesellen. Sie müssen unbedingt das Rehgehege und die europäischen Bisons besuchen, die seit 1921 nicht mehr in freier Wildbahn vorkommen. Folgen Sie dem circa 3 km langen Wanderwerg des Parks und besichtigen Sie Bauerhäuser und wiederaufgebaute Mühlen, Seen sowie kleine Ausstellungen mit den hier lebenden Pflanzen und Tieren.

Anreise

Anreise

Es bestehen verschiedene direkte Flugverbindungen nach Porto. Sollten Sie sich für einen Low-Cost-Carrier entscheiden, so gibt es Verbindungen ab London (Stansted und Gatwick), Birmingham, Paris (Beauvais, Orly, Vatry und Charles de Gaulle), Marseille, Dole, Lille, Straßburg, Tours, St. Étienne, Bordeaux, Lyon, Nantes, Madrid, Barcelona El Prat, Valencia, Mailand Bergamo, Rom Ciampino, Brüssel (Charleroi und Zaventem), Eindhoven, Maastricht, Amsterdam, Genf, Basel-Mulhouse, Dortmund, Frankfurt Hahn, Karlsruhe Baden, Nürnberg, Hamburg Lübeck, München Memmingen und Düsseldorf Weeze.

Im Sommer fliegen Low-Cost-Carrier ab Liverpool, Dublin, Bologna, Toulouse, Clermont Ferrand, Carcassonne, La Rochelle, Limoges, Rennes, Limoges, Rennes, Las Palmas, Palma de Mallorca, Teneriffa und Bremen.

Mit traditionellen Fluggesellschaften erreichen Sie Porto ab London (Gatwick und Heathrow), Madrid, Barcelona, München, Frankfurt, Paris Orly, Caracas, Genf, Luxemburg, Amsterdam, Mailand Malpensa, Zürich, New York, São Paulo, Rio de Janeiro, Brüssel Zaventem, Rom Fiumicino, Toronto und Luanda. Im Sommer bestehen zudem Verbindungen ab Montreal, Brest und Brive.

Vom internationalen Flughafen Francisco Sá Carneiro aus nehmen Sie die Metro. Die Linie E bringt Sie in nur 30 Minuten ins Zentrum.

Vídeo

Wo

Anmerkungen